Der obige Begriff ist vielleicht so zu übersetzen: einen Pfad (path) entlang des Knochens (osseum) wählen, um die entsprechenden Strukturen behandeln zu können. (nach Druelle Philippe)

Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode um funktionelle Störungen (Dysfunktionen) oder Traumatas (energetische Zysten – nach Upledger) therapieren zu können.

LASS LOS WAS DEINE GANZHEIT STÖRT

INTEGRIERE was Dir leib-seelisch fehlt

Lösen von Blockaden in den verschiedenen Geweben

Verspannungen, verändertes Gewebe

WAHRNEHMEN

Osteopathischer Befund und

Osteopathische Behandlung

LASS DAS VERBORGENE IN DEINEM

LEIB OFFENSICHTLICH WERDEN

Es gibt also verschiedene Ebenen mit verschiedenen Techniken:

Körperliche Ebene

Psychosomatische Ebene

Emotionale Ebene

Mentale Ebene

Spirituelle Ebene

Wobei kann Osteopathie mir helfen?

  • Rückenschmerzen / LWS Syndrom
  • Nackenschmerzen / HWS Syndrom / BWS Syndrom
  • Verspannungen
  • Skoliose
  • Ischiasprobleme
  • Intercostalneuralgien
  • Blockaden / „Eingeklemmter Nerv“
  • Hexenschuss
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Arthrose / Spondylose / Degeneration / Abnutzung
  • Leistenschmerzen
  • Hüftschmerzen / Arthrose / Abnutzung
  • Knieschmerzen / Abnutzung / Sportverletzungen
  • Fußschmerzen / Arthrose
  • Achillessehnenschmerzen / -reizung
  • Ausstrahlung und Taubheit in den Beinen
  • Fersensporn / Plantarfascitis
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Gesichtsschmerzen
  • Ohrensausen / Tinnitus
  • Ohrenschmerzen
  • Kiefergelenksprobleme
  • Schwindel / Gleichgewichtsstörungen
  • Schleudertrauma

... und vieles mehr.

Osteopathie ist ein ganzheitliches System. Diese Methode sucht Gesundheit und nicht Krankheiten. Wo finde ich Vitalität, wo die Potency, wie kann ich die Selbstheilungskräfte aktivieren? Jedes Syndrom oder Krankheitsbegriff ist eine Sammlung von Symptomen und so für den Mediziner wie ein Code-Wort. Bevor ein Mediziner dem anderen alles erklären muss, wird ein Code-Wort weiter gereicht, das den Rahmen setzt, an was ein Patient erkrankt ist. Die Frage –warum (?) oder in welchem Kontext ist zweitrangig. Ein Osteopath fängt da erst an. Ich gehe die verschiedenen Ebenen durch, suche Verbindungslinien (Faszien, Muskelketten, core-links…) neuro-endocrin, neuro-vegetativ, psycho-emotional, psycho-somatisch, cranio-sacral, cranio-mandibulär, metabol, veno-lymphatisch, etc. Sobald das Zellgedächtnis  den richtigen input erhält, entsteht Heilung.

Behandlung bedeutet für mich, dem Patienten den Raum zu geben, so dass etwas geschehen darf. In diesem Zeitraum oder Raum-Zeit, außerhalb des Alltags, der Routine oder des Funktionierens, gibt es die Möglichkeit der Veränderung im Gewebe; und somit in den Ebenen. Siehe auch: Die Theorie der Ebenen

Ein weiterer Aspekt in der Behandlung liegt im Fokus der Veränderung. Kann etwas Neues/Anders im Gewebe entstehen? Eine der Fragen von Patienten ist: „Bleibt denn der Wirbel jetzt am Platz?“ oder „Bleibt die innere Ausgerichtetheit – das Becken im Gleichgewicht, die Statik harmonisch?“ Wenn der Leib (Seele-Körper) durchlässig genug ist, die Potency sich ausdrücken kann und das Gewebe reif ist für die Veränderung, dann bleiben die Resultate der Behandlung. Dazu möchte ich auf den Begriff der „Emergenz“ hinweisen, der besagt, dass etwas Neues entstehen kann, das vorher nicht präsent aber immanent ist.

 

Wie kann also Gesundheit erreicht werden?

  • Osteopathische Impulse (Manipulation)
  • Lösen von Blockaden (physisch/psychisch)
  • Integration von Struktur und Funktion
  • Wahrnehmen der Veränderung
  • Verborgenes bewusst werden lassen (unbewusste Spannungen, „schlechte“ Haltung…)

Mit einhergehend sollte der Patient seine Lebensweise überdenken und mögliche Schritte einleiten, um die obigen Prozesse zu fördern. (s. Diätetik oder Ayurveda, Yoga)

 

https://www.bao-osteopathie.de/ :

"In einem staatlich weitgehend unregulierten Markt ist es wichtig, ein verlässliches Zeichen als Orientierung für Qualität zu setzen. Das BAO Siegel steht für höchste Qualität in der Osteopathie Ausbildung."

Meine Ausbildung in der Schule für klassische Osteopathie (SKOM) in Ulm und mein Master of Science in Osteopathy in Krems/Wien erfüllen alle Kriterien für das BAO Siegel.

 

 

 

Als Osteopath bin ich bei einigen Kassen gelistet, so dass Sie gewisse Beträge zurück erstattet bekommen. Informieren Sie sich hier!
Ich selbst berechne derzeit 90,-€ für 60 Minuten Behandlungszeit und 70,-€ für 45 Minuten. Der Preis trifft für die Osteopathie als auch für eine ayurvedische Massage zu.
 

Andew Taylor Sill

Begründer der Osteopathie

Osteopathisches Handeln berücksichtigt Struktur – Funktion, Form – Bewegung, Anatomie – Physiologie und bezieht den subtilen Ausdruck des erkennenden Bewußstseins mit ein, das man mit Lebensatem, Lebenskraft, Chi oder Prana und metabolische Biodynamik beschreiben könnte. (Patrick van den Heede, Osteopath)

 

Osteopathie betrachtet folgende Ebenen: Struktur – Funktion, Form – Bewegung, Anatomie – Physiologie.

 

 

Eine Behandlung basiert auf dem Verstehen der selbstregulierenden Körpermechanismen und der wechselseitigen Beziehung von Struktur und Funktion (Rollin Becker)